The Centre for Southeast European Studies of the University of Graz is an interdisciplinary forum for teaching and research on Southeastern Europe. In addition to a comprehensive teaching program and research projects, the centre also regularly organizes events for an academic and a general audience on Southeastern Europe.

NEWS

20 Jahre nach dem Massaker von Srebrenica

20 Jahre sind vergangen seit dem Massaker von Srebrenica im Juli 1995. Doch die Aufarbeitung ist noch nicht abgeschlossen: Vor dem Gerichtshof in Den Haag dauern die Verfahren gegen den politischen und den militärischen Führer der bosnischen Serben, Radovan Karadzic und Ratko Mladic an. Und auch politisch sorgt Srebrenica für Spannungen zwischen Bosnien und Serbien. Die Versöhnung ist schwierig.

CfP: Internationale Hochschulwoche 2015 der Südosteuropa-Gesellschaft zu dem Thema “Klientelismus in Südosteuropa“

Call for applications für Master Studenten und Doktoranden

Vom 5. – 9. Oktober 2015 wird die Südosteuropa-Gesellschaft (SOG) in Kooperation mit der Akademie für Politische Bildung in Tutzing ihre 54. Internationale Hochschulwoche in Tutzing durchführen. Die Hochschulwoche zählt zu den wichtigsten Veranstaltungen der SOG für den wissenschaftlichen Nachwuchs (Masterstudenten und Doktoranden) aus dem deutschsprachigen Raum und Südosteuropa.

CfA: Interdisciplinary Joint Master’s Programme in Southeastern European Studies - University of Graz and University of Belgrade

Deadline: 2 June 2014

University of Graz and University of Belgrade – Faculty of Political Sciences (FPS) are pleased to announce the second call for applications for the Interdisciplinary Joint Master’s programme in South-Eastern European Studies (www.seestudies.eu).

EVENTS

Präsentation des Handkommentars zum Rahmenübereinkommens zum Schutz nationaler Minderheiten

Speaker(s): 
Date: 
22 Sep 2015 - 15:00
Location: 
Marmorsaal, Österreichisches Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres, Minoritenplatz 8, 1010 Wien

Das Rahmenübereinkommen zum Schutz nationaler Minderheiten ist das mit Abstand wichtigste völkerrechtliche Instrument im Bereich des Minderheitenschutzes, nicht zuletzt dank eines erfolgreichen