Abgeschlossene Projekte

Europeanization through the Rule of Law Reform

The rule of law and particularly the quality of judiciary remain serious problems which hamper EU integration of the SEE countries. This is why the research project “Europeanization through the Rule of Law Reform” considers the problem of quality of judiciary in Serbia in order to empirically test the benchmarks of independence and efficiency based on the competence of the judiciary.

Menschenrechtsmainstreaming im EU Erweiterungsprozess Richtung Westbalkan mit besonderer Berücksichtigung nationaler Minderheiten

Das Zentrum für Südosteuropastudien, in Zusammenarbeit mit dem Uni-ETC, hat für den Unterausschuss für Menschenrechte des Europäischen Parlaments eine Studie zum Thema „Human Rights Mainstreaming in the EU Enlargement Process in the Western Balkans with a Special Focus on Minorities“ verfasst. Die Studie gibt einen Überblick über die internationalen und regionalen Instrumente zum Schutz von Minderheiten und ihre Transformation in nationales Recht.

Identity Politics and Democratization in Montenegro and Austria

The project aims to construction of a framework for the comparative study of the political dynamics in contemporary Montenegro and Austria. To date, a considerable number of individual analyses of the cases in question have been published. At the same time, despite substantial similarities between them as regards recent historical experiences, quality comparative research is yet to be done.

Policy Dialogue in the Field of Social Sciences in Serbia

Marko Kmezic participates as a Working Group member in a Project “Policy Dialogue in the Field of Social Sciences in Serbia” aimed at influencing necessary systemic changes in social science research in Serbia. Project is funded by the Swiss Agency for Development and Cooperation.
This RRPP policy dialogue initiative in Serbia has a twofold objective:
1. Improvement of scientific production quality in Serbian social sciences;
2. Securing that social science research is carried out and implemented for the country’s socio-economic development and welfare.

Europeanization by Rule of Law Implementation in the Western Balkans

Under the auspices of the Regional Research Promotion Programme coordinated and operated by the Interfaculty Institute for Central and Eastern Europe at the University of Fribourg and funded by the Swiss Agency for Development and Cooperation Marko Kmezic is realizing research project on Europeanization by rule of law implementation in the Western Balkans (WB). Strengthening of the rule of law and the accession to the European Union (EU) have been fraught with difficulties in the WB for over 20 years.

MiMi - Minderheitenschutz in Mitteleuropa

Unter der Leitung von Prof. Joseph Marko soll ein interdisziplinäres, multinationales Projektteam eingangs der Frage nachgehen, welchen nationalen rechtlichen Rahmen es in den zu untersuchenden Ländern für den Schutz nationaler Minderheiten gibt und welchen Einfluss europäische Institutionen auf diesen Rahmen gehabt haben und immer noch haben. Diese rechtliche Bestandsaufnahme ist notwendig, um in der Folge im Kernteil des Projekts aus der Sicht verschiedener Disziplinen auf die konkrete Umsetzung der rechtlichen Vorgaben in definierten Schwerpunktthemen einzugehen.

Vorstudie zur Ausbildung von Verwaltungsorganen in Serbien

Durch die Vorstudie „Ausbildung von Verwaltungsbeamten in Serbien“, finanziert vom Zukunftsfond der steiermärkischen Landesregierung, soll eine Bedarfsanalyse erstellt und ein Curriculum entsprechend den konkreten Bedürfnissen der Zielgruppe entwickelt werden. Neben dem Kompetenzzentrum zählen zu den Projektpartnern die steiermärkische Landesverwaltungsakademie und verschiedene Institutionen aus Serbien.

Expertendatenbank

Die Expertendatenbank umfasst Daten über Experten aus den Gebieten Recht - Wirtschaft - Politik aus und zu den Ländern Südosteuropa. Die bisher rund 900 Personen umfassende Datenbank wird permanent erweitert. Um eine gezielte Nutzung zu ermöglichen, beinhaltet die Datenbank auch andere wichtige Daten über die Experten wie Sprachkenntnisse oder spezielle Fachbereiche.

ICTY and Human Rights

Das Kompetenzzentrum Südosteuropa hat am 29. und 30. März 2007 in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Forum Alpbach sowie dem Herbert-Batliner-Europainstitut Salzburg die Tagung "The ICTY (International Criminal Tribunal for the Former Yugoslavia) and Human Rights: Towards a Fair Trial in International Criminal Procedure?" organisiert.

Seiten