Department of Slavic Studies

Das Fach Slawistik beschäftigt sich mit den slawischen Sprachen und Kulturen. Heute sprechen etwa 300 Millionen Menschen slawische Sprachen, die man in drei Gruppen einteilen kann:

ostslawische (Russisch, Ukrainisch, Weißrussisch),
westslawische (Polnisch, Slowakisch, Ober- und Niedersorbisch, Tschechisch),
südslawische (Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Bulgarisch, Mazedonisch, Slowenisch).

Mehrere slawische Sprachen werden in unmittelbarer Nachbarschaft Österreichs gesprochen; zwei von ihnen (Kroatisch und Slowenisch) haben in zwei Bundesländern (Burgenland, Kärnten) den Status offizieller Landessprachen.

Das Institut für Slawistik der Universität Graz wurde 1871 gegründet und zählt damit zu den ältesten im deutschen Sprachraum. Bedingt durch die geographische Nähe zu Südosteuropa liegt traditionell ein Akzent auf der Beschäftigung mit südslawischen Kulturen, vor allem Bosnisch/Kroatisch/Serbisch sowie Slowenisch; einen weiteren Schwerpunkt stellt die Beschäftigung mit der russischen Sprache und Kultur dar.